Laienbühne-Quierschied

So ein Theater.

Das Dschungelbuch Teil 2


Publikum war begeistert:

Am Ende der zweistündigen Aufführung konnte man auf, hinter und vor der Bühne in viele zufriedene Gesichter blicken.
Das zahlreiche Publikum zeigte sich beeindruckt von der Leistung der gesamten Truppe um Spielleiter Jörg Salzmann-Rosar.
Und auch die Akteure waren zufrieden, dass beide Aufführungen im wahrsten Sinne gut "über die Bühne" gingen.
Die junge Truppe der Tontechnik der "Quierschder Wambe" half mit, dass Text und Musik gut rüber kamen. Bei Sören Hirth, Steven Clemens, Fabian Daniel, Carsten Johann und Sascha Schröder wollen wir uns daher auch ganz besonders für ihren Einsatz und ihr Engagement bedanken. Für stimmungsvolle Lichteffekte sorgten Gerd Schweers, Fabian Daniel und Paul Franz. Eva Weber und Dorotheé Kirbis Bauer agierten als Souffleusen hinter der Bühne.
Für das "tierische" Makeup sorgten Natascha und Katharina Stenger und Jörg Salzmann-Rosar.
Neben "alten Hasen" der Laienbühne standen auch in diesem Jahr wieder neue Gesichter auf der Bühne der Jahnturnalle, die zum ersten Mal eine Rolle übernahmen.
Insgesamt 14 Spieler agierten zusammen auf der Bühne, die auch für Amateurschauspieler "die Welt" bedeuten. (Susanne Hörl, Leah Rosar, Lena Feid, Tom Rosar, Marlene Jung, Dirk Keßler, Sascha Jung, Christina Feid, Thomas Schug, Christina Stenger, Lukas und Sina Keßler, Katharina Ziegler und Theo Jung ).
"Und was spielt ihr als nächstes" lautete häufig die Frage von Besuchern, die noch beschwingt von den Melodien zu den Spielern kamen? Das steht noch nicht fest, aber die Suche eines neuen Stückes hat bereits begonnen!